Donnerstag, 11. August 2011

SL-Ladestation

Es ist eigentlich schon bemerkenswert, wie oft man die gelandene kleine PENTI dabei haben sollte und gerade mal wieder keinen Film zur Hand hatte. Mensch, mehr Disziplin, nicht ständig dieses in-den-Keller-Gerenne, Oelli, hast doch so eine schöne Ladestation im Flur, die des nachts bei verdunkelter Küchentür sehr bequem exakt halbe Filme liefert.
Einhängen, bis zum Nagel runterziehen, abschneiden, fertig!

Die Station gibt es ab sofort auch im PENTI-Shop... ehm, ach quatsch ;)

Kommentare:

  1. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  2. Wechselsäcke habt ihr, oder? Wie wärs mit nem Gerät, dass die Löcher durchrattert und piept, wenn die Anzahl stimmt?

    ich bastel uns da mal was besseres, wozu habt ihr denn jetzt nen Ingenieur in der Familie? ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Oh ich find Technik-Nerds ja voll gut! Hab' mich aber lustigerweise Mittwoch erst mit Stefan über den Technik-Perfektion-Konflikt ausgetauscht, als er meinte, daß die Bilder auf dem Blog nicht immer hundertprozentig ausgearbeitet sein müssen und die PENTI-Fotografie ruhig ihre Fehler haben darf. Ich meinte, daß ich mir in Zukunft noch mehr Mühe in Sachen Rand/Farbe/Scans geben möge.
    Ich sach das hier deshalb, weil ich mittlerweile schon fast ein bissel von diesen exakt-halben Filmen abgekommen bin und finde, daß ein unter einer fremden Bettdecke eingespulter Film einfach viel mehr Charme hat.
    Aber, Du hast schon recht, so ein kleines Maschinchen, in das man bei Tageslicht im Kaffeehaus sein SL-Kassette legt und lächelnd 20 Sekunden später die fertig konfektionierte Frischware rausholt wäre schon fein... Go on, Faro!

    AntwortenLöschen